Du backst und kochst ungemein gerne oder verbringst das Wochenende am liebsten mit Gamen?

In dem Fall sind hier geniale Nachrichten: Für Dich ist das nicht bloß die reinste Begeisterung, sondern tut Deinem Geist unfassbar gut, weil Du diesen dadurch anheizt! Besser kann es doch kaum sein, oder? Wenn Du also wissen möchtest, weshalb die Hobbies Dich intelligenter machen oder einfach lediglich auf der Suche nach einem neuartigen Hobby bist – voilà:

Einige Ideen:

1. Kochen
Freude für die Hobbyköche unter euch: Kochen macht nämlich gemäß der Wissenschaft klug! Wiederholendes Kochen und Erproben unterschiedlicher Kochrezepte erhöhen nicht bloß die Innovationskraft, sondern zusätzlich das Auge für Details und Qualität. Obendrein werden die Multitasking-Fertigkeit und die Präzision verbessert und Entscheidungen werden zügiger getroffen. Bleibt ausschließlich die Frage, ob Essen auch smart macht.

2. Reisen
Erst New York City, als nächstes Barcelona und schlussendlich Sydney? Das hört sich nicht nur nach ziemlich viel Spaß an, sondern könnte Dich sogar klüger machen. Da Reisen Nervosität verringert, kannst Du Dich besser auf separate Aufgaben konzentrieren und Deinen Intellekt für manche Themen optimieren. Hierbei steigert sich die Einfühlungsgabe. Die frischen Ortschaften, Völker und Traditionen fördern des Weiteren die Kreativität und sind großartige Anregungen für frische Einfälle.

3. Bücherwürmer
Jeder weiß: Studieren bildet. Prozessoptimiertes und problemlösungsorientiertes Reflektieren werden infolge von täglichem Lesen immens gefördert. Des Weiteren ist es nun wissenschaftlich erwiesen, dass Lesen Stress entgegen wirkt, und dass soziale Kompetenzen und Schreibfähigkeiten positiv beeinflusst werden. Aber keine Furcht, Du musst auf keinen Fall gleich Shakespeares ganzes Werk lesen: “Harry Potter” oder andere Romane tun es gleichermaßen.

4. Sport machen
Sich für sportliche Tätigkeiten zu ermutigen zum Beispiel: yoga füssen ist selten einfach – eher im Gegenteil sogar. Aber es lohnt sich durchaus, denn wer aktiv ist, ist zusätzlich smart! Sportliche Aktivität baut Stress ab und schult das Langzeitgedächtnis und die Konzentration. Ein zusätzlicher Vorzug: Regelmäßige Bewegung sorgt für erholsame Nachtruhe.

5. Ein Instrument spielen
Uninteressant ob Klavier, Gitarre oder Schlaginstrument – ein Instrument zu lernen bzw. zu spielen, bringt Dein Hirn . Vollkommen gleichgültig, ob Geige, Piano oder Schlagzeug spielen – das Erlernen eines Musikinstrumentes bringt die geistigen Kompetenzen auf Touren. Jeder Erdenbürger hat zwei Gehirnhälften, die alle beide aktiviert werden, falls ein Instrument gespielt wird, sodass die Lernfähigkeit und das Langzeitgedächtnis sich optimieren können. Erwartungsgemäß wird hierbei auch Deine fantasievolle Seite gefördert!

6. Videospiele
Darüber freut sich sicher auch Dein Freund: Eine Prüfung der Charité, einer großen Universitätsklinik, in Bundeshauptstadt hat ergeben, dass Gamen die grauen Zellen ankurbelt. 30 Minuten spielen verfeinert den Orientierungssinn und die Motorik und die strategischen Denkmuster. Forscher einer niederländischen Universität haben außerdem entdeckt, dass Gamen den Zentralspeicher des Hirns ausweitet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top